Der Diagnosetest

Vielleicht leiden Sie unter Rückenschmerzen, an entzündeten Augen oder an schlaflosen Nächten. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Sie an Bechterew erkrankt sind. 

Der Test gibt Ihnen Auskunft, ob bei Ihnen der Verdacht auf Morbus Bechterew besteht. 

Er enthält mehrere Fragen, die Sie mit «Ja», «Nein» oder «Weiss nicht» beantworten können. Auch wenn Sie mehrere Fragen mit «Weiss nicht» beantworten, behält der Test seine Gültigkeit. 

Schritt 1
Schritt 2
Ergebnis

Nächtliche Kreuz- oder Rückenschmerzen oder eine versteifte Wirbelsäule am Morgen?

Einzelne geschwollene Gelenke?

Wurde im Monat davor auch schon eine Harnröhrenentzündung oder eine Gebärmutterhalsentzündung festgestellt?

Hatten Sie im Monat davor akuten Durchfall?

Schmerzen im Gesäss, einmal rechts, einmal links?

Vorübergehend einzelne wurstförmige Zehen oder Finger?

Schmerzen an den Fersen?

Regenbogenhautentzündung im Auge?

Eichelentzündung, Schuppenflechte oder chronische Darmentzündung?

Röntgenbilder/MRI haben gezeigt, dass meine Kreuz-Darmbein-Gelenke beidseitig entzündet sind?

Meine Schmerzen bessern, wenn ich nichtsteroidale Antirheumatika (Entzündungshemmer) einnehme und wenn ich die Medikamente absetze, kommen die Schmerzen zurück?

Man hat bei mir den Erbfaktor HLA-B27 nachgewiesen. Oder in meiner Familie ist eine der folgenden Krankheiten aufgetreten: Morbus Bechterew, Reiter-Syndrom, Regenbogenhautentzündung, Schuppenflechte oder eine chronische Darmentzündung?