Welche Therapien helfen - eine Übersicht

Da die Ursachen des Morbus Bechterew bis heute nicht geklärt sind, gibt es auch keine «heilende» Therapie. Die Behandlung verfolgt das Ziel, den Entzündungsprozess und seine Folgen wie Schmerzen, Bewegungseinschränkung, Muskelschwund und Fehlbelastung zu dämpfen.


Bewegung und Sport, Medikamente sowie unterstützende passive Therapien werden in wechselnden Kombinationen und entsprechend dem Krankheitsverlauf eingesetzt. Durch die heutigen modernen Behandlungsmöglichkeiten treten schwere Behinderungen seltener ein.