Zeitschrift «vertical»

Welche Rolle spielen die Gene?

Welche Rolle spielen die Gene?
Welche Rolle spielen die Gene? (Nr. 71/ Februar 2017)

Die Ursachen des Morbus Bechterew konnten trotz intensiver Forschung noch nicht geklärt werden. Was hingegen gut erforscht ist, ist die genetische Vererbung des Morbus Bechterew. In vielen Familien kommt der Bechterew gehäuft vor, und es muss angenommen werden, dass dafür gewisse Erbfaktoren entscheidend sind. Rund 95 % aller Bechterew-Betroffenen haben das gut untersuchte Gen HLA-B27, das einer dieser Erbfaktoren zu sein scheint. Bei rund 8 % der gesunden Bevölkerung tritt dieses Gen ebenfalls auf, weshalb seine eigentliche Bedeutung noch unklar ist. Müssen Menschen mit Morbus Bechterew deshalb auf Kinder verzichten? Worauf müssen Frauen während der Schwangerschaft achten? Und wie hoch ist das Risiko, dass der Nachwuchs einmal die gleiche Krankheit bekommt?

Schwerpunkt

  • Welche Rolle spielen die Gene?

  • Ein Blick zurück: Die Familienstudie der SVMB

  • Familien-Porträt:«Wir haben gelernt, auf die Zähne zu beissen»

SVMB-Infos

  • Den Krankheitsverlauf mit dem Handy verfolgen

  • Augenoperation trotz verkrümmter Wirbelsäule

  • Ihre Spenden machen unser Engagement möglich

  • Für die Betroffenen und gegen die Krankheit

  • 39. Schweizerisches Bechterew-Treffen

Forschung

  • Schützt Muttermilch vor dem Bechterew?

  • Weniger Zahnfleischproblemedurch TNF-Alpha-Therapie

Persönlich

  • Beim Reiten die Schmerzen vergessen