Frage des Monats

Januar 2018

Wie können die Rückenstrecker (Rückenstreckmuskeln oder «Aufrichter der Wirbelsäule») bei einer versteiften (ankylosierten) Wirbelsäule gekräftigt werden?

Die Rückenstrecker oder Rückenstreckmuskeln stellen eine ganze Gruppe von Muskeln dar, die der Aufrichtung bzw. dem Strecken, sowie der Rotation und auch der seitlichen Neigung der Wirbelsäule dienen. Die Rückenstrecker verlaufen entlang der Wirbelsäule. Sie sind auf der Körperoberfläche nicht zu sehen, man kann sie jedoch seitlich des Rückgrats als Wulst ertasten. Durch eine Überleitung der Anspannung von den Extremitäten aus kann – sofern die grossen Extremitätengelenke ausreichend beweglich sind – auch bei einer versteiften (ankylosierten) Wirbelsäule eine ausreichende Kräftigung der Rückenstrecker erreicht werden. Diese Übungen kann der Patient nach dem Erlernen auch selbständig durchführen. Die damit nicht erreichbaren Muskeln neben der Wirbelsäule werden durch eine isometrische Spannungsänderung gekräftigt, wobei anfangs der Physiotherapeut über ein gleichzeitiges Ertasten des Muskeln oder lokale Reize der Haut den Patienten die betreffenden Muskeln wahrnehmen und anspannen lässt. Die theoretisch mögliche Kräftigung über eine Elektrostimulation wurde bisher nicht untersucht. Grundsätzlich ist die aktive Reizung jedoch immer zu bevorzugen.