Schaffhauser Landknechtsführung

© Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew

© Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew

Auf einer geselligen Führung durch Schaffhausen lernte eine Gruppe SVMB-Mitglieder viel Spannendes über das Städtchen am Rhein.

Bei wunderschönem Wetter durfte eine Gruppe von SVMB-Mitgliedern und ihren Angehörigen am 13. Juni einen heiteren Rundgang durch die Epochen der Schaffhauser Stadtgeschichte miterleben. Geführt wurden sie von einem sogenannten Landknecht, der von Martin Harzenmoser sehr gekonnt verkörpert wurde. Er verstand es ausgezeichnet, vergangene Epochen aufleben zu lassen und der Gruppe mit seinem profunden Wissen Interessantes über die geschichtsträchtige Stadt am Nordrand der Schweiz zu vermitteln. Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass Schaffhausen früher eine bedeutende Weinstadt war, und dass die Eigenart der Stadt die zahlreichen Erker sind? Es gibt deren über 171: Statussymbole der Bürger, welche zu Reichtum gelangt waren. Schaffhausen hat am meisten Erker in der Schweiz. Die gut einstündige Führung machte wegen des heissen Wetters Durst, den die Gruppe bei einem geselligen Apéro im Restaurant Kronenhof stillen durfte.

 Roland Brunner, Vizepräsident SVMB