News

96 Jasspartien und ein historischer Einblick

© Schweizerische Vereinigung Morbus Bechterew

Bereits zum 7. Mal wurde vom 9. bis 11. November am Titisee in Deutschland das Jass-Wochenende der SVMB inklusive Jassturnier ausgetragen.

Bereits zum 7. Mal wurde vom 9. bis 11. November im «Trescher’s Schwarzwald Romantik Hotel» am Titisee in Deutschland das Jass-Wochenende der SVMB inklusive Jassturnier ausgetragen. 32 Jassende spielten in insgesamt 96 Spielen um den Sieg. Die definitive Entscheidung fiel erst in den letzten zwei Runden und es gab ein neues Siegespaar. Katharina und Domenic Jauch durften den ersten Preis und den Wanderpokal entgegennehmen.

Dass Jassen nicht nur vom Können, sondern auch von guten Karten und Glück abhängt, zeigt die Tatsache, dass die letztjährigen Sieger, Monika und René Riedi, dieses Jahr den letzten Platz belegten. Vielleicht hatten sie es auch nur auf die beiden SVMB-Kochschürzen abgesehen, welche die Letztplatzierten erhielten.

Neben dem Spiel erlebte die Gruppe am Samstag in Freiburg im Breisgau mit der Schauspielerin Julia Artemann eine Stadtführung vom Feinsten. Sie versetzte sich in die Person einer Wanderhure um 1640 und wirkte dabei sehr authentisch. An verschiedenen Plätzen in Freiburg erzählte sie aus ihrem nicht immer einfachen Leben und fesselte dabei die Teilnehmenden förmlich. Diese zwei Stunden waren wirklich ein besonderes Erlebnis. 

Die 8. Austragung des Jass-Wochenendes, wiederum am Titisee, findet vom 8. bis 10. November 2019 statt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wiederum zahlreiche Jassende (und man muss kein Profi sein) daran teilnehmen. Herzlichen Dank schon im Voraus.

Roland Brunner, Vizepräsident